Zurück in der Erfolgsspur – Raben siegen in Neuwied

Zurück in der Erfolgsspur – Raben siegen in Neuwied

2. Dezember 2022 Aus Von R_Geisler

Florian Völker und seine Roten Raben siegen in Neuwied glatt mit 3:0

von Michael Stolzenberg

© Hermann Boxleitner

Die Roten Raben sind in der Volleyball Bundesliga mit Elan in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zuletzt drei Niederlagen gewann das Team von Chefcoach Florian Völker das Auswärtsspiel beim VC Neuwied 77 glatt mit 3:0 (25:16, 25:17, 25:21) und feierte damit den dritten Saisonsieg. Die Vilsbiburgerinnen legten beim noch punktlosen Schlusslicht einen seriösen, konzentrierten Auftritt hin und brachten ihre Qualität so stabil aufs Feld, dass der Trainer zufrieden war: „Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, hat mir gefallen“, resümierte Völker, „das war über weite Strecken souverän.“
Die Raben – mit Wilma Rivera, Dayana Segovia, Suvi Kokkonen, Channon Thompson, Yeisy Soto und Avery Heppell sowie Libera Kirsten Knip in der Anfangsformation – waren von Beginn an klar bemüht, ihre tabellarische Favoritenrolle nachzuweisen. Über 7:1 eilte Vilsbiburg auf 14:3 davon und brachte den 1. Satz völlig ungefährdet mit 25:16 nach Hause.

Wilamrie Rivera schreits hinaus – Das war der Sieg in Neuwied Foto: Hermann Boxleitner

Im 2. Abschnitt ging’s bis zur technischen Auszeit (8:4) ähnlich weiter, doch dann kämpften sich die Gastgeberinnen in die Partie hinein und drehten kurzzeitig den Spieß um. Die Raben blieben jedoch cool und machten aus einem 10:12-Rückstand mit der Aufschlagserie von Wilma Rivera und in der Folge wieder zielstrebigeren Angriffen rasch ein 18:13. Wenig später besorgte Suvi Kokkonen das 25:17 und damit das 2:0.
Im 3. Durchgang gab’s beim Stand von 11:9 eine Schrecksekunde für die Roten Raben, als Dayana Segovia nach einem Zusammenprall verletzt raus musste. Erste Einschätzungen vor Ort deuten darauf hin, dass es sich um keine schwerwiegende Verletzung handelt, sondern wohl eher um eine – allerdings schmerzhafte – Prellung im Rückenbereich. Die Gäste ließen sich den Satz und das Match nicht mehr nehmen, ein Zwischenspurt von 13:13 auf 19:13 stellte die Weichen zum finalen 25:21.

Als MVP wurde Zuspielerin Wilma Rivera ausgezeichnet, Top-Scorerin beim Sieger war Suvi Kokkonen mit 14 Punkten, gefolgt von Yeisy Soto und Channon Thompson (je 10) sowie Dayana Segovia (9). Schon am Samstag (20 Uhr) setzen die Raben ihr Programm mit dem Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt fort. Zum Abschluss der englischen Woche steht dann am Dienstag das Auswärtsmatch in Dresden auf dem Terminplan.