Dingos reisen zum Spitzenspiel ins Saarland

Dingos reisen zum Spitzenspiel ins Saarland

2. Dezember 2022 Aus Von R_Geisler

Volleyballerinnen des TV Dingolfing beim Tabellendritten in Freisen zu Gast

Die TVD-Dingos müssen sich sicherlich im Spitzenspiel mächtig strecken für einen Erfolg     © Armin Kerscher

von Anton Kiebler

Tabellenführer gegen Rangdritten – so ist die Konstellation des Spitzenspiels in der 2.Volleyball-Bundesliga der Damen, heißt: Spitzenreiter TV Dingolfing trifft am Samstagabend (3.12.2022) um 18.30 Uhr auswärts auf den Tabellendritten SSC Freisen. Zwei Punkte trennen die beiden Teams und damit ist im Saarland ein hart umkämpftes und spannendes Spiel zu erwarten. Hart kämpfen mussten die „Dingos“ in den letzten beiden Begegnungen bereits, einmal beim Aufsteiger in Karlsruhe-Beiertheim beim 3:1 und auch am vergangenen Sonntag beim Heimspiel im bayerischen Derby gegen den SV Lohhof, das der TVD ebenfalls in vier Sätzen gewinnen konnte und auch die Tabellenspitze vor Grimma sowie Freisen verteidigte. Auch die Erfolgsserie bleib erhalten mit mittler weilen vier Siegen in Folge und nur einer Niederlage in den bisherigen acht Spielen – überraschend im Lager der Dingolfingerinnen nach dem großen Umbruch in der Mannschaft mit jungen neuen Kräften und den Rückkehrerinnen. Doch alle neuen Teammitgliedern haben sich bestens in die Mannschaft und den Verein integriert, auch verletzungsbedingte Ausfälle werden gleichwertig kompensiert, wenn auch Coach Andreas Urmann hofft, dass bis zum Samstag die leichten Blessuren und die Erkrankungen bei einigen Spielerinnen unter der Woche verheilt, u.a. auch Kapitänin Mira Schrömer nach ihrer Handverletzung und Erkrankung wieder einsatzfähig ist. Kampf und Wille werden sicherlich neben einer guten Leistung wieder notwendig sein, um das Spitzenspiel für sich zu entscheiden. Dies wird ein schwieriges Unterfangen werden, denn die Gastgeberinnen haben bis dato eine erfolgreiche Saison hingelegt mit nur zwei Niederlagen bei acht Begegnungen, eine davon in Lohhof glatt in drei Sätzen, aber auch schon mit einer Heimniederlage in fünf Sätzen gegen Planegg-Krailling. Viel wird auch bei den „Dingos“ davon abhängig sein, wie sie die längste Anreise der Saison von ziemlich genau 500 Kilometern – dieses Mal seit langem wieder mit dem Reisebus – verkraften und ins Spiel finden werden. Fans sind in Freisen auch mit dabei und werden die Mannschaft unterstützen. Wer nicht direkt vor Ort ist, kann die Begegnung wie immer live auf Sport1extra.de mit erleben.