Tabellenführer kommt zum Spitzenspiel

Tabellenführer kommt zum Spitzenspiel

27. November 2019 Aus Von R_Geisler

 

Volleyballerinnen des TV Dingolfing am Sonntag gegen den VC Neuwied

von Anton Kiebler

Der Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit der 2.Volleyball Bundesliga Süd der Damen, der VC Neuwied 77 kommt am Sonntag (1.12.2019) zum TV Dingolfing. Die „Dingos“ empfangen die Gäste aus dem Norden von Rheinland-Pfalz um 15 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost zum Spitzenspiel der Liga, das von IMStam healthcare mit Doctan päsentiert wird. Nach drei Siegen in Folge wollen die TVD-Damen auch den Tabellenführer fordern und hoffen dabei auf zahlreiche Unterstützung der Fans und Zuschauer.

Mit Druck im Angriff erfolgreich gegen den Tabellenführer

Bisher wurde der VC Neuwied seiner Favoritenrolle auf die Meisterschaft gerecht. Auch Dingolfings Coach Andreas Urmann schätze vor der Saison Neuwied als den Topfavoriten auf die Spitzenposition ein. In den bisherigen sieben Spielen haben die Gäste nur einmal verloren – 0:3 in Dresden – und führen mit 17 Punkten die Tabelle an. „Sie haben sehr erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen und sind auf allen Positionen ausgeglichen besetzt“, so Urmann weiter in der Einschätzung des Gegners vom Sonntag. Der TVD-Trainer weiter: „ Wir müssen das schnelle Spiel von Neuwied unterbinden und die bisher schon fünfmal als wertvollste Spielerin ausgezeichnete Sarah Kamarah in Zaum halten“. Doch Urmann setzt auch auf seine Mannschaft, die die letzten drei Spiele mit der maximalen Punkteausbeute von neun Zählern gewonnen hat, was den TV Dingolfing auf Rang fünf in der Tabelle brachte und näher an die Spitzenmannschaften. So fehlen den „Dingos“ nur drei Punkte auf den Tabellenführer, der am Sonntag zu Gast ist und nur ein Zähler zum Tabellenzweiten Grimma, der aber ein Spiel mehr aufzuweisen hat. Im Gegensatz zu den Spielen gegen die jungen Teams aus Stuttgart und Dresden begegnen sich am Sonntag mit den Gastgeberinnen und Neuwied zwei physisch identische Mannschaften aufeinander. „Vielleicht entscheidet am Sonntag die Tiefe der Ersatzbank, wo wir eventuell einen Vorteil haben“, so der Dingolfinger Coach, der auf seinen ausgeglichenen und 14köpfigen Kader setzt, der wohl auch am Sonntag komplett einsetzbar ist. Das Selbstbewusstsein aus den letzten siegreichen Begegnungen sowie der Wille und der Kampfgeist ist sicherlich beim TVD-Team vorhanden, auch die Motivation beim Neuling und Aufsteiger gegen den Meisterschaftsfavoriten – beste Voraussetzung für eine attraktive und spannende Zweitliga-Begegnung. Mannschaft wie Trainer- und Betreuerteam, aber auch die Vereinsverantwortlichen hoffen auf zahlreiche und auch lautstarke Unterstützung von den Fans und Zuschauer am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost