Knapper Sieg im Allgäu für die Dingolfinger Volleyballerinnen

Knapper Sieg im Allgäu für die Dingolfinger Volleyballerinnen

9. Februar 2020 Aus Von R_Geisler

Volleyballerinnen des TV Dingolfing gewinnen Zweitliga-Partie in Sonthofen

 Einen knappen und glücklichen, aber kämpferisch überzeugenden 3:2-Sieg landeten die Volleyballerinnen des TV Dingolfing am Samstag (8.2.2020) beim bayerischen Derby in der 2.Bundesliga in Sonthofen.

Mit Kampf und Einsatz kam der TVD zum Sieg in Sonthofen Foto: Kiebler

Nach erst 132 Minuten reiner Spielzeit stand der sechste Auswärtssieg für die „Dingos“ gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen fest mit einem teilweise kuriosen Spielverlauf mit der Abwehr von zwei Matchbällen. Durch den Sieg und die zwei Punkte platzierte sich der TVD in der Tabelle auf Rang sieben.

Die über 500 Zuschauer in Sonthofen sahen am Samstagabend eine packende Partie, bei der auch die Gastgeberinnen verdient gehabt hätten, das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Es fehlten auch nur zwei winzige Punkte zum Gewinn für die AllgäuStrom Volleys Sonthofen, die laut ihrem Co-Trainer eine ihrer besten Saisonleistungen zeigten über alle einzelne Akteure. Der TVD seinerseits reiste mit Ausnahme von Marta Haladyn mit einem kompletten Kader an und Coach Andreas Urmann brachte auch alle 13 Spielerinnen zum Einsatz, erstmals auch Carina Aulenbrock, Neuzugang aus Straubing und Studentin in Deggendorf, die nach zwei Kreuzbandrissen langsam und gezielt wieder ins Volleyball-Geschehen zurückkommt. Die Tiefe des Kaders bei den „Dingos“ war vielleicht auch letztendlich ausschlaggebend für den knappen Sieg, so TVD-Trainer Urmann bei seiner Analyse, der von einem „absolut glücklichen Sieg“ seiner Mannschaft sprach, aber auch verdient, wenn die letzten Spiele in der Rückrunde betrachtet werden, bei denen trotz guter Leistung keinerlei Punktgewinn herauskam. Urmann lobte auch den Willen und die gebotene kämpferische Leistung seiner Damen, die zu keiner Zeit das Spiel aufgaben. Dieses Mal dauerte es ganze 132 Minuten reine Spielzeit bis der Sieger im bayerischen Derby feststand. Und es war über zwei Stunden packendes Volleyball mit teilweise kuriosem Spielverlauf: im ersten Satz führte der TVD mit 15:13, ehe Sonthofen zwölf Punkte in Folge machte und mit 25:15 den Auftaktsatz gewann. Auch den zweiten Spielabschnitt beherrschten die Gastgeberinnen aus dem Allgäu, führten zur Mitte des Satzes mit teilweise drei Punkten sowie mit 22:18, der TVD holte auf, Sonthofen hatte beim Stande von 24:23 Satzball, der abgewehrt wurde und letztendlich gewannen die Dingolfingerinnen mit 26:24. Der dritte Satz sah nach ausgeglichenem Spiel bis zur Mitte des Spielabschnitts die Gastgeberinnen mit 25:21 und damit 2:1 in Sätzen in Führung gehen. Satz Nummer vier dann wieder knapp und dramatisch: der TVD führte bereits 21:16, Sonthofen kam auf, aber die „Dingos“ gewinnen diesen Spielabschnitt mit dem dritten Satzball 27:25. Im entscheidenden fünften Satz sahen die begeisterten Zuschauer wieder ein ausgeglichenes Spiel bis zum 12:11 für die AllgäuVolleys Sonthofen, die beim Stande von 14:12 zwei Matchbälle hatten, die der TVD abwehrt und seinerseits mit dem zweiten Matchball mit 17:15 das Spiel zum viel umjubelten 3:2 entscheidet. Als wertvollste Spielerin auf Seiten der TVlerinnen wurde Mittelblockerin Mira Heimrich ausgezeichnet. Mit diesem knappen und glücklichen Fünf-Satz-Sieg – im Übrigen dem sechsten Auswärtssieg bei bis dato neun Siegen – und den damit verbundenen zwei gewonnen Punkten dürfte der TV Dingolfing das Saisonziel, den Klassenerhalt wohl endgültig erreicht haben. Der TVD hält nun bei 23 Punkten fest, tauscht mit Sonthofen den Tabellenplatz, liegt nun auf Rang sieben, punktgleich mit den Gastgeberinnen vom Samstag, nur getrennt durch das bessere Satzverhältnis, in einem dicht gedrängten Mittelfeld. Am nächsten Wochenende haben die TVlerinnen ein wohl verdientes spielfreies Wochenende, ehe in zwei Wochen am Faschingssonntag das nächste Heimspiel gegen die II.Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters Allianz MTV Stuttgart folgt.