Deggendorfer Volleyballer zurück in der Spur

Deggendorfer Volleyballer zurück in der Spur

9. Dezember 2019 Aus Von Michael Brunner

Deggendorfer Volleyballer kommen mit der vollen Punktausbeute aus dem Ostwochenende zurück

von Michi Brunner

Für die Volleyballer des TSV Deggendorf stand am zweiten Adventswochenende mit den Begegnungen in Jena und Zschopau der Abschluss der Hinrunde auf dem Programm. In den Duellen mit zwei direkten Tabellennachbarn wollte man mindestens einen Sieg einfahren und damit auch ein wenig Abstand zwischen sich und die Abstiegszone legen.

Michael Brunner wurde bei beiden Spielen als MVP ausgezeichnet Foto: SP4ORT.de

Dass es am Ende zwei weitestgehend souveräne Siege wurden und man volle sechs Punkte mitnehmen konnte sorgte im Deggendorfer Lager für große Zufriedenheit. „Das war endlich mal wieder das alte Deggendorf, das wir aus den letzten Saisons kennen.“, freute sich ein grinsender Mittelblocker Rene Räbiger. „Insbesondere in Zschopau haben wir ein grundsolides Spiel sowohl aus der eigenen Annahme als auch bei eigenem Aufschlag gespielt und so verdient gewonnen.“
Mit nur neun Spielern trat man am Samstag früh die Reise Richtung Jena an, wo man bereits um 16 Uhr gegen den heimischen VSV antreten musste. Die ersten Punkte machten die Thüringer, danach legte der Niederbayernexpress jedoch los: Starke Aufschläge setzten die gegnerische Annahme unter Druck, sodass diese ein durchschaubares Spiel aufziehen mussten. Aus einem starken Block und einer guten Abwehr konnten die Außenangreifer kontinuierlich punkten und somit ging der erste Satz deutlich an die Deggendorfer (25:18). Der zweite und der dritte Satz waren hart umkämpft, einmal mit dem besseren Ende für Jena (-24) einmal für Deggendorf (+26), wobei die Donaustädter hier 3 Satzbälle abwehren konnten. Dies war der Knackpunkt im Spiel, im vierten Satz brachten die Männer um Diagonalangreifer Konstantin Schmid einen früh erzielten Vorsprung bis zum Ende ins Ziel (+22).

 

 

„Wir haben am Samstag eine gute kämpferische Leistung gezeigt.“, analysierte Coach Szabi Bergerszaszy. „Spielerisch war hier aber noch Luft nach oben. Wir haben den Gegner nach einem starken ersten Satz durch eigene Unkonzentriertheiten wieder ins Spiel kommen lassen. Das darf uns nicht mehr so oft passieren und ist uns zum Glück am Folgetag in Zschopau viel besser gelungen.“ In der Tat hatte der Trainer am Folgetag nichts zu monieren. Nach einem geselligen Abend im spanischen Lokal mit Tapas, Wein und spanischer Musik und einer gemütlichen Übernachtung im Hotel in Chemnitz machte sich der Deggendorfer Tross auf ins 20 Minuten entfernte Zschopau zum zweiten Spiel des Wochenendes.
Gegen die sympathischen Erzgebirgler, die am Vortag in hartem Fight den ASV Dachau mit 3:2 niedergerungen hatten, sind die Donaustädter seit dem Aufstieg in die dritte Liga noch ungeschlagen und das blieb auch im neunten Spiel in Serie so. Mit Carlos Burgis für Paul-Vincent Graven im Außenangriff sowie Barna Szabo für Räbiger im Mittelblock startete man hochkonzentriert in Durchgang eins. Eine sehr starke Annahme um Libero Sebastian Reichhart ermöglichte viele Angriffssituationen gegen Einerblocks und diese nutzten die Hauptangreifer Konstantin Schmid und Kilian Grobbink konsequent aus. Da auch der Aufschlagdruck und ein damit verbundenes gutes Blockspiel möglich war ging der Satz deutlich an die Gäste (25:18). Im zweiten Satz das gleiche Bild und das gleiche Ergebnis. Doch so kampflos wollten sich die Zschopauer nicht geschlagen geben und warfen im dritten Satz alles in die Waagschale. Bei 17:11 deutete alles auf einen vierten Satz hin. Doch wieder einmal waren es gute Aufschläge und konsequentes Verwandeln von Punktchancen aus eigenem Aufschlag sowie mentale Stärke und Ruhe, die die Deggendorfer noch einmal herankommen ließen. Wieder konnten zwei Satzbälle abgewehrt werden und der eigene erste Matchball verwandelt werden und damit die vollen sechs Punkte aus beiden Spielen geholt werden.

Michael Brunner – © SP4ORT.de

Kapitän Michi Brunner, der ein überragendes Wochenende spielte und zurecht zweimal zum MVP gewählt wurde, war dementsprechend zufrieden: „Die zwei Spiele haben unglaublich viel Spaß gemacht. Es hat vieles endlich besser funktioniert und wir haben nun aus den letzten drei Spielen neun Punkte geholt. Das gibt uns Selbstvertrauen für das letzte Spiel vor Weihnachten in Dachau.“ Die Partie am kommenden Samstag in der Münchner Vorstadt ist dabei der Auftakt in die Rückrunde und gerne möchten die Deggendorfer dort ihre kleine Siegesserie fortsetzen.