Jürgen Pfletschinger ist Nachfolger von Andreas Uhrmann

Jürgen Pfletschinger ist Nachfolger von Andreas Uhrmann

11. Mai 2020 Aus Von R_Geisler

 Mit Jürgen Pfletschinger wird der Wunschtrainer verpflichtet

Nach drei erfolgreichen Saison verabschiedet sich Andreas Urmann als Trainer der I.Damenmannschaft und damit in der 2.Volleyball-Bundesliga der Damen beim TV Dingolfing. Der 38jährige A-Lizenz-Trainer wird aber dem TV Dingolfing in irgendeiner Funktion dem Verein weiterhin erhalten bleiben.

Andreas Uhrmann (2. v.r.) hat sich aus Dingolfing schweren Herzens verabschiedet. (Foto: Kiebler)

„Zu tief sind die Freundschaften, die ich in den drei Jahren in Dingolfing und im Verein gefunden habe“, so Andreas Urmann, der aus familiären Gründen den Zeitaufwand für die 2.Bundesliga nicht mehr erbringen kann, denn er wird im Herbst zum zweiten Male nach einer Tochter Vater. Nach einer erfolgreichen Zeit bei Nawaro Straubing mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga als Höhepunkt hatte Urmann auch beim TV Dingolfing seine Erfolge zu verzeichnen: zwar im ersten Jahr 2017/18 knapp dem Abstieg aus der Dritten Liga entkommen, errang er mit einer ehrgeizigen Mannschaft 2018/19 die Meisterschaft in der Dritten Liga Ost der Damen und damit den Aufstieg in die 2.Bundesliga, dem dritten Bundesliga-Aufstieg des TV Dingolfing nach 1991 und 2013. Leider wurde die Saison 19/20 abrupt wegen der Corona-Krise beendet, doch bereits bei Abbruch der Spielzeit sicherte sich der TVD den Ligaerhalt mit dem hervorragenden sechsten Rang als Neuling und Aufsteiger. „Wir haben Andi sehr viel zu verdanken mit der Bundesligamannschaft, aber auch im Verein und der Abteilung“, so Volleyball-Abteilungsleiter im TV Dingolfing Hans Böhm. „Danke“ sagt auch TVD-Vorstand Toni Kiebler, der Andreas Urmann im Sommer 2016 nach Dingolfing brachte. „Doch ich hoffe, wir werden Andi in Dingolfing wiedersehen, in welcher anderen Funktion auch immer“, so Kiebler weiter. Weiter geht es auch beim TV Dingolfing in der 2.Bundesliga, die Planungen laufen trotz Corona intensiv – und ein neuer Trainer und somit Nachfolger für Andreas Urmann ist auch schon gefunden. Er wird nächste Woche vorgestellt – „eine kleine Überraschung“ versprechen Toni Kiebler und Hans Böhm unisono.

 

Diese Überraschung heißt Jürgen Pfletschinger

Oberbayer übernimmt Volleyballerinnen in der 2.Bundesliga – Zum vierten Male in Dingolfing

Ein „alter Bekannter“ wird neuer Trainer beim TV Dingolfing in der 2.Volleynall-Bundesliga der Damen: Jürgen Pfletschinger heißt der Nachfolger von Andreas Urmann, der nach drei Jahren aus familiären Gründen als Coach in der 2.Liga beim TV Dingolfing aufhört.

Mit Jürgen Pfletschinger kommt ein sehr erfahrener und qualifizierter Trainer zum TVD – auch ein Wunschkandidat der Mannschaft, die zum größten Teil auch nächste Saison wieder in Dingolfing spielen wird. Hintergrund der Trainer-Verpflichtung ist eine Volleyball-Freundschaft über mittlerweile Jahrzehnte hinweg zwischen Pfletschinger und TVD-Vorstand Toni Kiebler. Denn bereits zum vierten Male kommt der inzwischen 62jährige Oberbayer an die Isar nach 1992/93, 1998 und 2012/13, wobei er jeweils die Dingolfingerinnen in der 1. und 2.Bundesliga begleitete. „Ich freue mich wieder sehr auf die Aufgabe beim TV Dingolfing“, so Pfletschinger, der sich auch auf das Wiedersehen mit vielen Bekannten und Freunden im Umfeld der Mannschaft freut. Jürgen Pfletschinger begann nach einer erfolgreichen Spielerkarriere in der Bundesliga mit dem Höhepunkt 1984 und seinem Einsatz in der Deutschen Nationalmannschaft 1988 als Co-Trainer bei Bayern Lohhof und der Deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft, ehe er 1991 Chef-Trainer beim mehrfachen Deutschen Meister in Lohhof wurde. Nach vielen Stationen in 1. und 2.Bundesliga bei Männern und Frauen, trainierte er zuletzt die Damen des SV Lohhof und die Männer des TSV Unterhaching. Nun kehrt er erneut nach Dingolfing zurück. Wann endgültig, steht allerdings wegen der Corona-Krise noch nicht fest. Der Start in die 2.Bundesliga Süd der Damen ist für den 12.September geplant, doch bis heute weiß niemand, ob dies Realität wird. Die Planungen laufen trotz der aktuellen Situation beim TV Dingolfing im Hintergrund weiter auf die termingerechte Saison 20/21 ausgerichtet.